Tausende Pflegekräfte in Deutschland plötzlich weg!

Die Bundesagentur für Arbeit stehen gemäß Berichten der Funke Mediengruppe Zahlen zur Verfügung, die belegen, dass im Laufe des Jahres 2020 über 9.000 Pflegekräfte weniger zur Verfügung stehen. Das Ärzteblatt berichtete am 09. März darüber. Die Pflegekräfte fehlen demnach vor allem in den Krankenhäuser. Aber auch Bereiche der Altenpflege sind betroffen.

Unklar ist bisher, warum die mehr als 9.000 Pfleger und Pflegerinnen fehlen. Aus dem Bericht geht nicht hervor, ob es sich um Verrentungen handelt und die Stellen nicht nachbesetzt wurden oder ob die Pflegekräfte ihren Beruf aufgegeben haben um beispielsweise an anderer Stelle mehr zu verdienen. Erst vor wenigen Tagen scheiterte ein gemeinsamer Tarifvertrag für Pflegekräfte an der Caritas.

Interessant ist der Zeitraum der Messung. Die Daten sollen den Zeitraum April 2020 bis Juli 2020 widerspiegeln. Demzufolge hätte Deutschland während einer Pandemie in nur vier Monaten tausende Pflegekräfte verloren! Mit 3.885 Stellen ist die Altenpflege ziemlich stark betroffen. Hier kann man davon ausgehen, dass die Versorgungssituation durch Pflegefachpersonal kurzfristig nicht besser wird.

Alternativen zu den üblichen Pflegemöglichkeiten sind daher essentiell für die Sicherstellung der Versorgung, betreuung und Pflege der Senioren. Beispielsweise können Betreuungskräfte in der 24h Betreuung durchaus viel abfedern.

Von dem Rückgang des Personals in der Pflege sind übrigens alle Bundesländer betroffen. Es gibt hier keinen wirklichen regionalen Schwerpunkt. Politisch wird dieses Thema zur zeit weiter ausgeschlachtet, ohne dass hierbei nennenswerte Änderungen zu erwarten sind. Da in den kommenden Monaten das Thema Bundestagswahl stärker in den Fokus geraten wird, werden vermutlich auch die Versprechen rund um das Thema Pflege erneuert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.